Umweltpakt Bayern

Freiwilliges Engagement der Stadtwerke Zeil für aktiven Umweltschutz wird gewürdigt

Bild: Regierung von Unterfranken

Die Stadtwerke Zeil haben sich im Rahmen des VBEW-Projektes „Klimaschonender Firmenwagen“ freiwillig dazu verpflichtet, die Umwelt zu schützen und nachhaltig zu wirtschaften. Die teilnehmenden Mitgliedsunternehmen sichern dabei zu, ab 01.01.2016 ausschließlich Firmenfahrzeuge anzuschaffen, die einen CO2-Ausstoß von weniger als 120 g CO2/km aufweisen.

 

Am Montag, den 28.11.2016 konnte Werkleiter Günter Bier im Rahmen einer Feierstunde im Großen Sitzungssaal der Regierung von Unterfranken die Teilnahmeurkunde am Umweltpakt, ausgestellt von der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Frau Ulrike Scharf, von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer in Empfang nehmen.

„Kerngedanke des Umweltpaktes Bayern ist es, auf freiwilliger Basis einen ganzheitlichen Ansatz für den Umweltschutz in den Betrieben zu verankern.

Die teilnehmenden Unternehmen, darunter auch die Stadtwerke Zeil, leisten einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz und damit für den Standort Unterfranken“, so Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

 

Die Zugehörigkeit zum Umweltpakt Bayern ist daher nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der Betriebe ein Gewinn, sondern immer auch ein Aushängeschild für ihr anspruchsvolles und kundenorientiertes Niveau", so der Regierungspräsident weiter.

Nähere Informationen zum Umweltpakt finden Sie unter www.umweltpakt.bayern.de.