Überhöhte Preissprünge - nicht mit uns !

Seit dem Jahresanfang 2017 konnten die Stadtwerke Zeil die Strompreise trotz steigender Steuern und Abgaben stabil halten - auch aufgrund der bis vor einigen Jahren niedrigen Kosten für den Einkauf von Strom.

Seit etwas mehr als zwei Jahren steigen die Strompreise an den Energiebörsen jedoch wieder deutlich an, während es bei den Kostenblöcken „Steuern und Abgaben“ und den Gebühren für die Stromnetz-Nutzung kaum Entlastungseffekte gibt.

 

Bei den staatlich vorgegebenen Abgaben (näheres auf unserer Internetseite unter www.stadtwerke-zeil.de) kommt es zu mehreren Erhöhungen und Senkungen, welche in Summe nahezu zu keiner Veränderung des Kostenblockes „Steuern und Abgaben“ führen. Diese staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen betragen zusammen ca. 54 % des Strompreises, den Sie, unsere Kunden, für Strom zahlen.

 

Der von den Energieversorgungsunternehmen selbst beeinflussbare Anteil des Strompreises (also der Kostenblock Stromeinkauf, Vertrieb und Service) der Endverbraucher schrumpft damit auf gerade einmal noch 25 %.

 

Der Anstieg im Kostenblock "Beschaffung, Vertrieb und Service" und die steigenden Netzentgelte fallen höher aus als die leicht gesunkenen Steuern und Abgaben auf Strom. Leider können die Stadtwerke Zeil diese Kosten-Entwicklung nicht mehr ausgleichen und müssen daher Ihre Strombezugskosten sehr moderat um nur ca. 2 %, das entspricht 0,58 Cent/kWh, zum 01.03.2019 anpassen. Der Grundpreis bleibt unverändert. Für einen durchschnittlichen Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch von 3.000 kWh ergibt sich damit eine Mehrbelastung von gerade einmal 1,46 Euro pro Monat. Und das alles bei einem 24-Stunden Vor-Ort Service mit 100 % Naturstrom.

 

Weitere Informationen über die Tarife im Kundencenter in der Bamberger Straße 20,  telefonisch unter 09524/949-40 oder unter folgenden Links: